CDU Wäschenbeuren setzt bei Gemeinderatswahl auf Jugend und Erfahrung.

Bei der Nominierung für die Gemeinderatswahl wurde den Anwesenden eines sofort klar: hier sind viele junge Leute, die sich politisch in ihrer Heimatgemeinde engagieren möchten.

Ortsvorsitzender Oliver Hokenmaier begrüßte die Mitglieder des CDU Gemeindeverbandes und die Kandidaten, die sich für einen Sitz im Wäschenbeurener Gemeinderat bewerben. Er verwies in seinem Eingangsstatement darauf, dass es der Partei auch für diese Wahl gelungen sei, eine gute Mischung von Personen mit unterschiedlichen Hintergründen den Wählerinnen und Wählern für die Entscheidung am 26. Mai 2019 anzubieten.

Mit 36,5 Jahren Durchschnittsalter zeigen auch viele junge Leute, dass sie Lust darauf haben, in ihrer Heimatgemeinde Verantwortung zu übernehmen, und dass sie etwas bewegen möchten. "Die Kandidaten bringen ganz unterschiedliche berufliche und ehrenamtliche Erfahrungen mit, von denen die Gemeinde Wäschenbeuren profitieren kann", so Hokenmaier. Alle, die jetzt für einen Platz auf der CDU-Liste nominiert wurden, verbinde der Wille und die Motivation, etwas verändern zu wollen. Alle seien bereits in unterschiedlichen Funktionen engagiert und brächten diese Hintergründe nun auch kommunalpolitisch ein.

Leitlinien für das kommunalpolitische Programm sind die Schwerpunkte, die auch die CDU-Gemeinderatsfraktion aktuell gesetzt hat: Nachhaltigkeit, Stärung des Ehrenamts und des Bürgerengagements sowie Daseinsvorsorge. Unter diesen drei Schlagworten hat die CDU im Wäschenbeurener Gemeinderat ein umfangreiches Maßnahmenpaket im Rahmen der Haushaltsberatungen eingebracht. „Die Gemeinderatsfraktion zeigt durch die vielfältigen Haushaltsanträge deutlich, wofür die CDU in Wäschenbeuren steht: Nachhaltigkeit, starkes Bürgerengagement und Bürgerbeteiligung sowie ein attraktiver und lebenswerter Ort zum Wohlfühlen.“, meint Erich Hieber, Fraktionsvorsitzender der CDU im Wäschenbeurener Gemeinderat.

Unter der Versammlungsleitung durch den CDU-Kreisvorsitzenden Kai Steffen Meier nominierten die anwesenden Mitglieder folgende Personen:

Constanze Bader, 45 Jahre, Industriekauffrau

Peter Baudisch, 53 Jahre, Selbstständiger Unternehmer

Dennis Eberle, 25 Jahre, Politik- und Verwaltungswissenschaftler (B.A.)

Sebastian Freidinger, 32 Jahre, Application Manager

Christoph Hieber, 30 Jahre, Produktionsplaner (M.Sc.)

Oliver Hokenmaier, 40 Jahre, Grundsatzreferent im Leitungsstab der CDU Baden-Württemberg

Tobias Klopfer, 29 Jahre, Geschäftsführer Kreisjugendring Göppingen e. V., B.A. Pädagoge

Dorothea Kottmann, 21 Jahre, Studentin

Claudia Merkt-Heer, 57 Jahre, Dipl.-Agraringenieurin

Daniel Tardif, 30 Jahre, Betriebsrat

Benjamin Wahl, 36 Jahre, Leiter Bischöfliches Jugendamt, Dipl. Päd., M.A. Public Management

Ingo Wahl, 40 Jahre, Dipl.-Betriebswirt (FH)

Die Kandidaten werden sich in den kommenden Wochen bis zur Wahl den Bürgerinnen und Bürgern vorstellen. Zunächst in den sozialen Medien über die Facebook-Seite @cduwaeschenbeuren. Die öffentliche Vorstellung der Kandidaten findet statt am Montag, 6. Mai, 19:30 Uhr, Foyer Bürenhalle Wäschenbeuren.

Terminankündigung

Sonntag, 04.04.2019, 15:00 bis 16:30 Uhr, Treffpunkt Osterbrunnen
„Raus in die Natur“ mit CDU-Generalsekretär Manuel Hagel
Montag, 06.05.2019, 19:30, Foyer Bürenhalle
Vorstellung der Kandidatinnen und Kandidaten der CDU für die Gemeinderatswahl in Wäschenbeuren

« Günther H. Oettinger zu Gast in Wäschenbeuren Raus in die Natur! »